Meanwhile…

Nachdem mein letztes Posting schon ein paar Tage (*ahem*) zurückliegt, ist es vielleicht an der Zeit, die letzten Monate ein wenig Revue passieren zu lassen – auch wenn eigentlich nichts davon mit meinem Fernstudium etwas zu tun hat.

Ja – ich habe leider auch ein zweites Semester in den Sand gesetzt (- ausgesetzt). Die Gründe dafür sind ebenso mannigfaltig, wie eigentlich völlig belang- und haltlos, denn im Grunde hätte ich mir trotz Allem die Zeit nehmen können/sollen. Sagen wir einfach, jegliche Motivation hat sich zu 100% aus meinem Leben dem Semester verabschiedet. Kommilitonin #C war mit ihrem Neugeborenen zu beschäftigt, um sich mit der Uni zu befassen – und im L1-Semester habe ich mich dann doch sehr an ihre Lernpartnerschaft zur Eigenmotivation gewöhnt und ohne sie war für mich dann kaum etwas zu machen, der innere Schweinehund war allmächtig. Dazu kamen dann weitere Themen… Beziehungsstress, eine neue Therapie für mich, Probleme in der Arbeit, die sich in einer grossen Kündigungswelle vom Winter bis in den Frühsommer hinein geäussert haben und jetzt in Form eines grossen Office-Umzugs weitergehen… wie dem auch sei, das Leben war von allen Seiten her irgendwie viel zu… ablenkend.

Anyway.

Neues Semester, neues Glück. Auch Kommilitonin #C ist wieder mit von der Partie. Ich habe mich als Wiederholerin für L2 und G2 rückgemeldet, wobei ich tatsächlich mehr zu G2 tendiere und auch schon mit dem Lesen des ersten Studienbriefs begonnen habe. Hinzu kommen 1 Präsenzseminar und 1 online Seminar, die mich beide ebenfalls mehr in die G2-Richtung ziehen:

Präsenzseminar: Emotionen und die Geschichte des Nationalsozialismus

Samstag 26. November & Sonntag 27. November | 9-17 Uhr
Zentrum für Fernstudien Wien | Strozzigasse 2, 1080 Wien

(Anmeldung & detaillierte Infos ab ca. 8 Wochen vor Beginn)

Online-Seminar: Mesopotamien gestern, heute, morgen – eine Kulturlandschaft im Spiegel der Zeiten

01. Oktober bis 31. März | Moodle

In diesem Online-Seminar werden Lernmaterialien eingestellt, die Grundkenntnisse zum Thema Mesopotamien vermitteln und Anregungen zu Hausarbeitsthemen und mündlichen Prüfungen geben.

Zusätzlich habe ich mich auch zu den folgenden Lehrveranstaltungen am Zentrum für Fernstudien Wien angemeldet:

Professionelle (Literatur-)Recherche und Zusammenarbeit im Internet

Freitag 11. November, 15-19 Uhr & Samstag 12. November 9-17 Uhr
Zentrum für Fernstudien Wien | Strozzigasse 2, 1080 Wien

In dieser Lehrveranstaltung wird mit Ihnen gemeinsam erarbeitet, wie Sie die elektronischen Medien für Ihr Studium bestmöglich nutzen. Sie lernen zahlreiche Web-Anwendungen kennen und diese für Ihre Bedürfnisse einzusetzen (Bibliotheksrecherche, wissenschaftliche Suchmaschinen und Fachdatenbanken, Weblogs als Plattform für Lerngruppen, um Aufgaben gemeinsam zu lösen, Programme zur Strukturierung von Informationen und zur Speicherung von Teilen von Websites, Application Sharing Tools, um an verschiedenen Orten zeitgleich und kollaborativ arbeiten zu können, etc.). Sollte Bedarf bestehen, so kann auch das FernUni Hagen spezifische Moodle-System kennengelernt werden.

Schreibkompetenz

Freitag 28. Oktober, 17-21 Uhr & Samstag 29. Oktober, 9-17 Uhr
Zentrum für Fernstudien Wien | Strozzigasse 2, 1080 Wien

Der Workshop ist in praktischer Form auf die Entwicklung der Schreibkompetenz gerichtet. Er baut Ängste ab, macht Mut, schafft Knowhow, und vieles mehr. Er richtet sich an alle Studierenden, an solche in den Anfangsphasen ebenso wie an diejenigen, die schon vor großen Schreibaufgaben (Bachelor oder gar Master) stehen. Das gemeinsame Lernen hat sich in den bisherigen Seminaren sehr bewährt.

Tschakka!

Advertisements

Rückmeldung für das WS 2015/16

Es ist wieder einmal soweit… die Rückmeldungsphase für das nächste Semetser hat begonnen. Und da ich mit diesem Semester (hoffentlich) alle Einführungsmodule abgeschlossen haben werde, stehe ich zum ersten Mal wirklich vor der Frage: wie mache ich weiter?

Ehrlich – ich bin im Moment völlig plan- und inspirationslos. Eigentlich sprechen mich aus jetziger Sicht alle weiteren G-Module mehr an, als P3-P6 – und irgendwie sogar die weiteren L-Module, so wenig mich auch L1 jetzt zu fesseln vermag. Diese Tatsache finde ich mal wieder in Anbetracht meines Plans, Philosophie als Hauptfach zu studieren, höchst interessant (und eigenartig). Jedenfalls sollte ich mir wohl langsam darüber im Klaren sein, was ich wirklich will, damit ich nicht beginne, „unnötige“ Module zu belegen und wertvolle Zeit zu „verschwenden“.

Was ich damit meine: im Hauptfach müssen alle 6 Module abgelegt werden, im Nebenfach entsprechend 3 – der Rest (2 Weitere) werden nach Belieben aufgefüllt. Da ich mit dem Wahlmodul W4 (Interkulturelle Studien) liebäugele, würde daher das Einführungsmodul G1/L1 (je nach Nebenfach) zum Auffüllen gereicht haben. Sollte ich doch Umschwenken und am Ende gar nicht Philosophie als Hauptfach auswählen, so habe ich mit P1 und P2 bereits „aufgefüllt“ und bräuchte W4 gar nicht zu belegen.

Schwierige Sache.

Ich sollte mich wohl auch einmal eingehender mit dem Thema Praktikum auseinandersetzen, da alle drei Studienzweige unterschiedliche Anforderungen und an dieses stellen und das für mich als Vollzeit-Berufstätige durchaus von Bedeutung sein könnte. (Ich könnte eventuell über meinen Beruf einen Bezug zur praktischen Philosophie/Ethik herstellen – beziehungsweise arbeitet meine Mutter in einem Archiv, was wiederum Möglichkeiten für ein Geschichts-Praktikum eröffnen könnte.)

Zur intuitiven Auswahl stehen für mich jedenfalls G2 (Geschichte der Schriftkultur) und L2 (Kultur, Literatur und Medien). Wisst Ihr schon, liebe Leser, was Ihr nächstes Semester belegen werdet?

Rückmeldung für das SS 2015

Aufgepasst! Seit dem 1. Dezember ist die Rückmeldung für das nächste Semester möglich! Die Frist endet am 31. Jänner 2015.

Und ich werde…

…keine Ahnung, was ich tun werde, ehrlichgesagt. Überraschenderweise fehlt mir im Moment ein wenig der Plan: L1? G2? P3? 

Vor L1 habe ich zugegebenermaßen ein wenig Respekt, aber ich möchte dennoch alle Einführungsmodule irgendwann erledigt haben – werde also über kurz oder lang nicht drumherum kommen.

Was allerdings das Überraschendste für mich im Moment ist: die P-Module springen mich zur Zeit so gar nicht an, während die G-Module es durch die Bank sehr wohl tun.

Was genau heisst das jetzt in weiterer Folge für mich? Werde ich meinen eigentlichen Plan, Philosophie als Hauptfach zu wählen, über Bord werfen und mich stattdessen auf Geschichte konzentrieren? Dieser Gedanke kommt für mich völlig unerwartet… bestärkt mich aber auf der anderen Seite auch darin, mir auf jeden Fall auch baldigst das Literatur-Einführungsmodul einzuverleiben, denn wer weiss: vielleicht finde ich Literatur ja genauso unerwartet spannender, als gedacht – so wie es Geschichte jetzt für mich ist? Diese Möglichkeit darf auf keinen Fall ausser acht gelassen werden und muss in meine Entscheidung über das nächste Semester miteinbezogen werden.

Ich gebe mir noch ein Weilchen zur gründlichen Überlegung – in der Zwischenzeit würde ich von Euch gerne wissen, soferne ihr KuWi Studenten seid, was ihr denn so für Euer nächstes Semester so plant!

Rückmeldung für das Sommersemester 2014

Just a quick reminder – heute endet die Frist zur >> Rückmeldung für das Sommersemester 2014 an der FernUni Hagen.

Meine Inskriptionsbestätigung für das SS 2014 liegt schon seit einigen Wochen auf meinem Schreibtisch. Gemeldet bin ich für das Modul P2, „Einführung in die praktische Philosophie“

Das Modul bietet zunächst eine allgemeine Einführung in die Praktische Philosophie. Dazu werden die philosophische Ethik wie auch die Rechtsphilosophie im Grundriss bzw. ihren Hauptmodellen dargestellt sowie anschließend exemplarische Problembereiche aus der Bio- und Medizinethik, der Kommunikationsethik, der Wirtschaftsethik und der Theorie der Menschenwürde in philosophischer Perspektive entfaltet. „Glück“ und „Gerechtigkeit“ sind Grundbegriffe der praktischen Philosophie und werden in einem eigenen Studienbrief behandelt. Ein weiterer Studienbrief widmet sich Kants Rechts-, Staats- und Geschichtsphilosophie. Die Frage nach unserem praktischen Verhältnis zu nichtmenschlichen Lebewesen, nach Tierschutz und Tierversuchen, wird im fünften und abschließenden Kurs des Moduls beleuchtet.

Das Modul besteht aus den folgenden Kursen:

03563 – Einführung in die Praktische Philosophie
03565 – Angewandte Ethik und Probleme der Medizinethik
03305 – Persönliches Glück und politische Gerechtigkeit
03332 – Kants Rechts-, Staats- und Geschichtsphilosophie
03372 – Tierschutzethik

Hören sich allesamt sehr interessant an. Besonders Angewandte Ethik und Medizinethik und um Einiges weiter entfernt, aber immerhin sehr wohl auch: Tierschutzethik – Themen, mit denen ich quasi täglich im Beruf konfrontiert bin. In mir flackert die Hoffnung, dass sich dieses Modul etwas weniger trocken gestalten wird, als P1, Einführung in die Theoretische Philosophie.

Und weil ich gerade beim Thema P1 bin: ist es eine gute Idee, sich einmal grundsätzlich für das laufende Modul als Wiederholer rückzumelden – just in case?

Ich habe natürlich sämtliche Intentionen, diese Klausur gleich zu bestehen, aber – wie mein Mann so schön zu sagen pflegt: „hombre preparado vale por dos“, bzw. in meinem Fall: „mujer preparada vale por dos“ – wortwörtlich: „Der vorbereitete Mann/die vorbereitete Frau ist doppelt so viel wert“. Oder klassisch deutsch: bereit ist gewappnet.

Soweit ich das verstanden habe, kann man nach der einmal innerhalb der heute ablaufenden Frist erfolgten grundsätzlichen Rückmeldung die Modulsbelegung auch nachträglich noch ändern/erweitern. Wie haltet ihr das mit der Wiederholungsmeldung?

Probleme mit Moodle & Administratives

Gestern war das Moodle mehr oder weniger unaufrufbar – was natürlich dem zeitgerechten Upload der Übungsaufgabe absolut hinderlich war.

Ich kann trotzdem zwei positive Dinge berichten:

  • Der Helpdesk ist erstens schnell und zweitens wirklich hilfreich: erstens wurde mir erklärt, warum das Moodle down war, zweitens wurde mir angeboten, die technischen Schwierigkeiten meinem Betreuer gegenüber zu bestätigen, sollte ich aufgrund der technischen Probleme Schwierigkeiten mit meiner Übungsaufgabe wegen der verpassten Deadline bekommen. Cool!
  • Der Modulbetreuuer zeigt sich per e-Mail als sehr kooperativ und freundlich – auch wenn er mich als Herr Palla angesprochen hat – und anerkennt meine Übungsaufgabe als rechtzeitig eingeschickt, obwohl sie das definitiv nicht war. Auch cool!

Des Weiteren ist ab heute die Rückmeldung für das Sommersemester 2014 im virtuellen Studienplatz möglich. Rückgemeldet habe ich mich bereits… allerdings ist die Entscheidung noch nicht gefallen, welches Modul ich als nächstes belegen werde: P2, G1, oder L1?

Muss grundsätzlich jedes der Einführungsmodule absolviert werden, auch wenn eines davon nicht das gewählte Zweitfach ist? Weiss das jemand?

 

EDIT: Ich kann mir meine Frage nun selbst beantworten – laut Studienführer muss nur das Einführungsmodul des Hauptfachs und das des Zweitfachs verpflichtend belegt werden.

Ausserdem habe ich mich entschieden, nächstes Semester gleich mit P2 weiterzumachen. Besonders freue ich mich auf den Kurs „03565 | Angewandte Ethik und Probleme der Medizinethik“ – ein äusserst interessantes Thema, das mich jeden Tag im Berufsleben begleitet. Eine Gelegenheit für das Praktikum, vielleicht?